Gedichte

Normale Version: AUFTRITT PAPA
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Wenn der Papa tritt auf,
nimmt er Schreie in Kauf,
im Hass auf seine Welt,
hat noch nie er verfehlt

einen Kinder-Popo,
auch Mama wimmert so,
sie ihr Teil kriegt mit ab.
Papa macht dann erst schlapp,

wenn ringsum alles heult.
Stolz und barsch er verweilt,
stellt grad Tische und Bänke,
und geht dann in die Schänke.