Wenn Sie uns unterstützen möchten verwenden Sie für Ihren nächsten Einkauf bei Amazon diesen Link.

Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 2
» Neuestes Mitglied: bruddl-supp.de
» Foren-Themen: 4.026
» Foren-Beiträge: 4.026

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan ist 1 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 1 Gäste

Aktive Themen
GRUSS AUS DER VERGANGENHE...
Forum: Geschichten
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
28.09.2019, 07:39
» Antworten: 0
» Ansichten: 67
IN MEINEM HEUHAUFEN
Forum: Gefühle
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
27.09.2019, 19:49
» Antworten: 0
» Ansichten: 74
AUFTRITT PAPA
Forum: Kinder
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
27.09.2019, 19:47
» Antworten: 0
» Ansichten: 76
MAN HÖRT IHN
Forum: Alter & Krankheit
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
25.09.2019, 03:49
» Antworten: 0
» Ansichten: 67
LÜGEN
Forum: Gefühle
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
25.09.2019, 03:47
» Antworten: 0
» Ansichten: 70
EIN FLECKEN
Forum: Reisen
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
25.09.2019, 03:44
» Antworten: 0
» Ansichten: 66
AUF IRRWEGEN
Forum: Märchen & Sagen
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
24.09.2019, 02:09
» Antworten: 0
» Ansichten: 73
BOOSCHOOLEE
Forum: Songtexte
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
24.09.2019, 02:07
» Antworten: 0
» Ansichten: 66
VERSÄUMT
Forum: Alter & Krankheit
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
24.09.2019, 02:04
» Antworten: 0
» Ansichten: 68
DAS VERMÖGEN IM SOCKEN
Forum: Alltag & Leben
Letzter Beitrag: bruddl-supp.de
22.09.2019, 22:56
» Antworten: 0
» Ansichten: 75

 
  GRUSS AUS DER VERGANGENHEIT
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 28.09.2019, 07:39 - Forum: Geschichten - Keine Antworten

Ich bin ein Arbeitnehmer mittleren Alters und bewohne seit kurzem hier eine 3-Zimmer-Wohnung in der Vorstadt. Ich bin alleinstehend, aber PartnerIn suchend.

Letzten Samstagvormittag schlenderte ich in der Innenstadt über einen Flohmarkt, der dort regelmäßig statt findet. Ich hatte kein bestimmtes Kaufobjekt im Auge, ließ aber trotzdem meine Sinne schweifen – und schon hatte es mich wieder erwischt.

Auf einem alten Stereo-Plattenspieler lag eine leicht verzogene 45er-Single und vermochte, durch Drehbewegungen einen melodiösen Schmachtfetzen in meine Gehörgänge dringen zu lassen. Glücklich sang ich mit. Den Titel hatte ich ja mindestens schon 30 Jahre lang nicht mehr gehört. Ach, was hingen da für Erinnerungen dran!

Die kleine Melodie stammte von den Britischen Inseln. Sie ging mir den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf. Ständig war ich am Summen oder Pfeifen. Zu Hause öffnete ich erstmal die Fenster und ließ frische Luft in die Räume. Dann nahm ich meine antike Konzertgitarre von der Wand und stimmte sie durch. Jetzt schaltete ich meine zweite PC-Festplatte ein und suchte unter „Coverversionen englisch“ die alphabetisch geordneten und mit Begleit-Akkorden versehenen Songtexte durch. Natürlich hatte ich das Stück. Nach der dritten Wiederholung klang es recht passabel.

Jetzt hörte ich dieselbe Weise aus der Wohnung von gegenüber. Eine gepflegte Dame meines Alters ließ sich dort kurz am geöffneten Fester sehen. „Tolles Lied,“ rief sie mir zu, „das hatte ich schon total verdrängt.“ „Ja, scheint ein Gruß aus der Vergangenheit zu sein. Hätten Sie eventuell Interesse, mehrstimmig zu singen: ich besitze jede Menge Vorlagen?“ Prompt erfolgte eine Einladung ihrerseits zu Kaffee und Kuchen für den nächsten Nachmittag.

Es wundert mich nicht. Für solche Situationen wurden sie schließlich geschrieben, diese melancholischen Grüße aus der Vergangenheit. Machen wir das Beste draus und hoffen, dass nicht wieder irgendein Musikinstrument auf meiner Schädeldecke zerschlagen wird. Dieses Mal gehst du ganz behutsam und taktvoll vor und fällst nich gleich am ersten Abend wie ein Wilder über die neue Kollegin her!

Drucke diesen Beitrag

  IN MEINEM HEUHAUFEN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 27.09.2019, 19:49 - Forum: Gefühle - Keine Antworten

Suchst du in meinem Heuhaufen
nach irgendwelchen Nadeln,
schau ich nach Leichen unter dir
im Kellerraum.

Wir werden schon was finden, um den
andern mit zu tadeln,
und dich zu überführen
wär ein Traum.

Jeder Mensch macht Fehler,
wahrscheinlich auch du,
ich versteck in Hecken mich
und seh gern dir zu.

Wir wollen besser sein als andre,
makellos, korrekt,
dann wir fühl´n uns unangreifbar,
sicher und perfekt.

Jetzt begeh schon deinen Fehler,
du bist doch allein,
außer mir wird weit und breit
kein andrer Zeuge sein.

Drucke diesen Beitrag

  AUFTRITT PAPA
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 27.09.2019, 19:47 - Forum: Kinder - Keine Antworten

Wenn der Papa tritt auf,
nimmt er Schreie in Kauf,
im Hass auf seine Welt,
hat noch nie er verfehlt

einen Kinder-Popo,
auch Mama wimmert so,
sie ihr Teil kriegt mit ab.
Papa macht dann erst schlapp,

wenn ringsum alles heult.
Stolz und barsch er verweilt,
stellt grad Tische und Bänke,
und geht dann in die Schänke.

Drucke diesen Beitrag

  MAN HÖRT IHN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 25.09.2019, 03:49 - Forum: Alter & Krankheit - Keine Antworten

Man hört ihn schon von weitem,
wenn er den trock´nen Husten bellt,
das wär, als hätt per Handy
bei uns er schon den Tee bestellt.

Man hört ihn wischend schlurfen,
die Sohle übern Boden streift,
die Enkel jubeln selig,
wenn Opa sich zur Tür her schleift.

Man hört ihn lauthals lachen,
wenn er mit unsern Kindern spielt,
da wird er jung und jünger,
das Glück sich in die Augen stiehlt.

Man hört ihn wieder husten,
dann weiß ich, langsam wird’s zu viel,
die Enkel sind enttäuscht, weil
der alte Mann bricht ab das Spiel.

Man hört ihn wieder schlurfen,
er muss jetzt in sein Heim zurück,
die Kinder winken lange,
er hatte heut sein Quäntchen Glück.

Drucke diesen Beitrag

  LÜGEN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 25.09.2019, 03:47 - Forum: Gefühle - Keine Antworten

Was erzählst du über mich?
Lügen!
Dreist, dass Balken sich im Haus
biegen.
Zwei von uns die Wahrheit kennen,
einer bist wohl du,
warum diese Flunkereien
mutest du mir zu?

Wenn du diese Märchen spinnst,
lache,
dann erkennt den Spaß dran jeder
Drache.
Halte fern von mir den Kummer,
manche glauben leicht,
warum willst du eigentlich, dass
dieses Ziel erreicht?

Bitte, stopp jetzt dein Gespinst,
Neider,
hör gleich auf und mach nicht so
weiter.
Bald mein lieber Anwalt schreibt dir,
schlag dich mit dem rum,
dann wohl endet dies Kapitel,
das mir jetzt zu dumm!

Drucke diesen Beitrag

  EIN FLECKEN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 25.09.2019, 03:44 - Forum: Reisen - Keine Antworten

Ich brauch manchmal einen Flecken
irgendwo in Wald und Flur,
wo ich kann mich gut verstecken
und find dort die Ruhe pur.

Rings umher gibt’s massig Bänke,
wo man sich entspannen kann,
dazu gibt’s noch manche Schänke,
wo man sich mag schließen an.

Doch die Kundschaft dieser Kneipen
ist meist älteren Geschlechts,
man ist laut am Zeit vertreiben
mit der Wahrung alten Rechts.

Ein Glas Wein, schon bin ich draußen
flieh dem alten Männer-Zank,
hör die Diskussion von außen,
setz mich auf die Flecken-Bank.

Drucke diesen Beitrag

  AUF IRRWEGEN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 24.09.2019, 02:09 - Forum: Märchen & Sagen - Keine Antworten

Wohin führt dich dieser Weg,
den du wähltest mit Bedacht?
Dass man dorthin niemals geht,
hat dir keiner beigebracht?

All die Pflanzen, die dort steh´n,
wirst du testen irgendwann
und die schlimme Wirkung spür´n,
wenn die wirft dich aus der Bahn.

Auch soll man am End des Pfades
so ein Wesen treffen, dreist,
das einem die Seele wegnimmt
und die in ein Feuer schmeißt.

Du bist wohl auf Irrwegen,
und ich bitte dich recht schön,
komm doch einfach zu mir rüber,
ich will grad zur Kirche geh´n.

Drucke diesen Beitrag

  BOOSCHOOLEE
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 24.09.2019, 02:07 - Forum: Songtexte - Keine Antworten

1. Alle meine Freunde trinken gerne Wein,
rundum treffen wir uns, stoßen an,
und man weiß genau, wenn man da kommt wohin,
welche Sorte diesmal wäre dran.

2. Jeder kann natürlich seinen eignen Saft
zum Gelage mitbringen, das passt,
und der Gastgeber dann immer einspart seinen Wein
weil den eignen Fusel du verprasst

RF: Ich trink nur meine Lieblings-Sorte
- sei´s daheim, an andrem Orte
- ich bring den Spezialwein, es geht rund
- aufgrund der edlen Trauben vom Burgund
- will ich einen kriegen in den Tee
- trinke ich bevorzugt Booschoolee
- den Begriff ruf ich noch fordernd aus
- kann ich kaum mehr lallen außer Haus
- BOOSCHOOLEE, BOOSCHOOLEE

3. So gibt es im Nachbardorf bei Werner
grundsätzlich Sylvaner oder Kerner
mein Freund Oskar mag gern Haberschlachter
der scheint trocken, doch besoffen macht er

RF

4. Kürzlich gab´s bei Eugen etwas Ärger
keiner von uns schlürfte dort Lemberger
Eugen schimpfte: „So ein edler Spritt,
hält beim Beaujolais doch löocker mit!“

RF

Drucke diesen Beitrag

  VERSÄUMT
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 24.09.2019, 02:04 - Forum: Alter & Krankheit - Keine Antworten

Ich bedaure all die Chancen,
die ich habe nicht erfüllt,
bin untröstlich wegen Wünschen,
die ich habe nicht gestillt,

ich bereu die Zuneigungen,
die ich früher nie gehabt.
Ja, mein Leben galoppierte
weg, bin hinterher getrabt.

Drucke diesen Beitrag

  DAS VERMÖGEN IM SOCKEN
Geschrieben von: bruddl-supp.de - 22.09.2019, 22:56 - Forum: Alltag & Leben - Keine Antworten

Das Vermögen unsrer Oma
steckt in einem alten Socken,
dort bewahrt sie auf die Scheine,
die sie war am ab wo zocken.

Die betagte Dame meint nun,
keiner der Familie wüsste,
dass der Socken heimlich läge
bei den Haltern ihrer Brüste.

Ich hab Papa schon erwischt, wie
heimlich er das Geld dort zählte,
auch die Mama an dem Ort schon
ihr schlechtes Gewissen quälte.

Onkel, Tanten, Neffen, Nichten,
große Schwestern, kleine Brüder,
kennen Zahlen aus dem Socken,
und die sind nicht allzu nieder.

Neulich fehlten etwa tausend,
voll Verachtung jeder schnaufte,
als mein Bruder kurz drauf sich ein
größeres Motorrad kaufte.

Doch das Geld war wieder da, als
kurz darauf man nochmals schaute,
also war´s der Bruder nicht, der
was aus unsrem Socken klaute.

Wir entschuldigten uns lauthals,
was die Oma mit gleich kriegte.
Von dem Zaster geb ich nix her!“
sie zu dieser Zeit verfügte.

Dann der Socken, er war weg,
Oma ging auf Kreuzfahrt-Reise,
sie fand dort den neuen Mann,
der jetzt hier wohnt still und leise.

Dieser pflegt die Tradition,
seine Kreuzer zu verstecken
und in einem alten Strumpf
zwischen Hemden zu verdecken.

Endlich nach geraumer Zeit
darf gezählt jetzt wieder werden,
und das lässt uns alle hier
wieder glücklich sein auf Erden.

Da man von dem Mann nicht weiß,
wie sein Geld er mag verwalten,
hab ich aus dem Sturmpf sofort
ein paar Hunnis einbehalten.

Andre machten das wohl auch:
Papa hat nen Pelzhaar-Mantel
und der Onkel, der treibt Sport,
eine neue Trainings-Hantel.

Drucke diesen Beitrag